Echte Schleimer! Schnecken in deinem Garten

Wie geheimnisvolle Wesen sehen sie aus: die Schnecken. Sobald es dämmert, kommen sie aus ihren Verstecken. Nichts hält sie auf, denn sie sind hungrig nach frischem Salat. Die  Kriecher besitzen eine Raspelzunge (Radula). Jeden Tag vertilgen sie damit so viel wie sie wiegen. Kein Wunder, dass der Salat im Nu weg ist und alle Gärtner unsere schleimigen Freunde nur los werden wollen.

Wie “funktioniert” die Schnecke?

Interessant sind auch die Augen der Schnecke: Sie sitzen ganz vorne an ihren Fühlern, die sie teleskopartig aus ihrem Kopf herausschiebt. Sie kann damit jedoch nur hell und dunkel unterscheiden. Dafür kann die Schnecke besonders gut riechen.

Schnecken atmen durch ein Atemloch.  Vor mehr als 200 Millionen Jahren  lebten Schnecken noch im Wasser. Manche entwickelten dann eine Lunge und eroberten das Land.

Die Schnecke zieht ihr Auge bei Berührung teleskopartig ein.

Fortbewegung durch wellenartige Muskelkontraktionen (Peristaltik).

Ein weiteres auffälliges Merkmal ist der Fuß: die  Schnecke hat nämlich nur eine sogenannte “Sohle”. Ihre Muskeln verursachen wellenartige Bewegungen, mit der sich die Schnecke fortbewegt.

Schnecke auf RASIERKLINGE !
Schnecke auf Rasierklinge 2

Die Sohle ist so fest und schleimgeschützt, dass sie sogar über eine Rasierklinge klettern kann, ohne sich zu verletzen.

Der antibakterielle Schleim schützt die Schnecke vor Krankheiten und vorm Austrocknen. Je feuchtwärmer das Klima, desto besser für die Schnecke und ihre Schleimproduktion.

Schneckenschleim ist ein ungewöhnliches Material, das an sich weder fest noch flüssig ist. Bewegen sich die Schnecken nicht, wird er zähflüssiger, alte Schleimspuren werden sogar hart. Sobald sich die Schnecke zu bewegen beginnt und  Druck auf den Schleim wirkt, verflüssigt er sich allerdings wieder. Er haftet gut, ist aber auch elastisch.

Der Schneckenschleim funktioniert sogar wie ein GPS. Landschnecken können ihren Heimweg über größere Entfernungen finden, indem sie ihren eigenen Schleimspuren folgen.

Der Schleim ist dabei beides zugleich: Mal dient er zur besseren Haftung auf glatten Oberflächen, mal hilft er beim Gleiten. Gemeinsam erzeugen Schleim und Schneckenfuß einen Sog. So kommt die Schnecke auch Pflanzenstängel oder sogar Bäume hinauf.

Schalenschnecken und Schneckenkönige

Eigentlich ist die Schnecke faszinierend: Seit vielen Millionen Jahren kriecht sie durch diese Welt. Die größte landlebende Schnecke ist die Echte Achatschnecke.

Gehäuseschnecken haben ihr Haus ab Geburt immer dabei und tragen es auf dem Rücken. Wird es ihnen zu heiß oder zu kalt, ziehen sie sich einfach dorthin zurück. Das Schneckenhaus ist ein richtiges Kunstwerk, das nur aus Kalk besteht, den die Schnecke aus der Nahrung aufnimmt. Auf dem Gehäuse kann man Rillen erkennen. Diese Wachstumsringe entstehen, weil die Schnecke im Winter langsamer wächst und im Frühjahr wieder schneller.

Normalerweise ist ein Schneckenhaus im Uhrzeigersinn gedreht, sehr, sehr selten findet man eines, das links herum gedreht ist. Das ist dann ein “Schneckenkönig”.

 
Unsere Schnecke
"Zum Schneckenkönig" gespiegelt

Heute leben bei uns viele unterschiedliche Schnecken: kleine und große mit bunten Häusern oder auch mit gar keinen Häusern wie die “Nacktschnecken”. Sie haben ihr Haus während ihrer Evolution wieder abgelegt. Sie sind so schneller und passen in jede Ritze. Das hat Vorteile beim Überlebenskampf – und vielleicht auch beim Vernichten von Salat und Blumen.

Aber sie sind auch nützlich, denn sie fressen Verwelktes, Aas und Tierkot. Dabei sorgen sie gleichzeitig auch für frischen Humus. Sie sind so eine Art “Gesundheitspolizei” in unserem Garten und zugleich selbst wichtige Nahrung für viele Tiere, zum Beispiel für Igel, Drosseln oder Erdkröten. Schnecken sind also nicht nur der “Gärtnerschreck”, sondern faszinierende und auch nützliche Geschöpfe in unserem Ökosystem.

Über weitere Ideen und Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Ach ja, wenn du auch Schnecken beobachten möchtest, halte deine Schnecken feucht, dann kommen sie leichter heraus.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.